Rechtsschutzversicherung

Private Rechtsschutzversicherung ist nicht teuer

wenn zwei sich Streiten…freut sich der Dritte

Kennen Sie den Spruch:“Recht haben und Recht bekommen…“?
Oder auch sehr schön:“Vor Gericht und auf Hoher See steht man alleine vor Gott!“
Früher galt das Recht des stärkeren, diese Zeiten sind zum Glück vorbei. Haben Sie sich
auch schon mal die Frage gestellt:“Ist das eigentlich rechtens?“ Aber sich davor gescheut
einen Fachmann zu Fragen, also einen Anwalt, weil die ja immer so teuer sind.

Streitigkeiten können schnell teuer werden

Streitigkeiten können schnell teuer werden, wenn sie gerichtlich geklärt werden müssen. Die
Anwalts- und Gerichtsgebühren berechnen sich nach dem Streitwert und schon bei
vermeintlich kleinen Streitigkeiten kommen schnell enorme Summen zusammen. Diese
müssen in jedem Fall zunächst von Ihnen selbst getragen werden.Nur bei einem Sieg vor
Gericht müssen die Kosten in der Regel vom Streitgegner getragen werden. Aber wie oft
kommt es wirklich zu einem 100% „Sie haben Recht“. Oft ist es doch so, dass es zu einem
Vergleich kommt, besonders in Verkehrsrechtlichen Angelegenheiten.

Die Besonderheit beim Arbeitsgericht

Arbeitsrechtliche Streitigkeiten haben noch eine Besonderheit aus Tradition. Hinsichtlich der
Kostenerstattung, während in einem zivil gerichtlichen Verfahren grundsätzlich immer
derjenige, der den Prozess verliert, die Prozesskosten der obsiegenden Partei
(Anwaltskosten, Gerichtskosten etc.) übernehmen muss, ist die Erstattungsfähigkeit der
Anwaltskosten im arbeitsgerichtlichen Urteilsverfahren in der 1. Instanz vor den
Arbeitsgerichten weitgehend ausgeschlossen. Damit wollte man früher den finanziell
schwächeren Arbeitnehmer davor schützen, dass der Arbeitnehmer nur aus Angst vor zu
hohen Kosten nicht sein Recht einklagt.

Schützen Sie sich vor den Kosten eines Rechtsstreites und entscheiden sich für eine
Rechtsschutzversicherung. Gerne helfe ich Ihnen bei der Suche einer passenden
Rechtsschutzversicherung.